Maslow’s Theorie der Grundbedürfnisse – wichtiger denn je!

Einfache_Bedürfnishierarchie_nach_Maslow

Warum die individuelle Handlung einem allgemeinen Muster folgt

Erinnern wir uns einmal zurück, jedem von uns ist sicherlich einmal der Name „Maslow“ und seine Theorie zur Bedürfnishiercharchie begegnet. Der US Amerikanische Psychologe Abraham Maslow veröffentliche 1943 erstmalig Ideen für ein Modell welches die menschlichen Bedürfnisse nennt, ordnet und priorisiert. Anschließend fasste er die Ergebnisse grafisch in Form einer Pyramide zusammen. Grundlegend geht er davon aus, dass jeder Mensch zunächst die Bedürfnisse der untersten Hierarchiebene befriedigen muss, bevor er sich den Bedürfnissen der übergeordneten Ebene annimmt und annehmen kann. Solange ein Bedürfnis unbefriedigt ist, beeinflusst es das Handeln und der Organismus nimmt Schaden. Dabei ist nicht das Bedürfnis selbst der Antrieb, sondern vielmehr die Befriedigungsfolge. Je stärker ein Bedürfnis befriedigt ist, je mehr nimmt die motivierende Wirkung ab (Bsp. Wenn man nicht mehr durstig ist, versucht man auch nicht mehr zu trinken). Diese Grafik der Pyramide, stellt die einzelnen Stufen dar.
Weiterlesen „Maslow’s Theorie der Grundbedürfnisse – wichtiger denn je!“

Werbeanzeigen